Anzeige

Wie verkauft man ein Lebenswerk? Unternehmensverkauf / Nachfolgelösung

Name: Deutsche Mittelstandsfinanz GmbH, Geschäftsführende Gesellschafter: Dr. Patrick Schmidl, Michael Dirkes
Webseite: www.dmfin.com

Inhabergeführte mittelständische Unternehmen sind stark von der Unternehmerpersönlichkeit geprägt. Dies macht die Lösung der Unternehmensnachfolge ohne externe Beratung oft schwierig.
Die Deutsche Mittelstandsfinanz ist die führende Beratung bei der Nachfolgeplanung und dem Unternehmensverkauf von Unternehmen ab fünf Millionen Euro Umsatz. Gemeinsam mit dem Unternehmer prüfen wir alle Optionen von der internen Nachfolge über eine Stiftungslösung bis hin zum Unternehmensverkauf und erarbeiten die maßgeschneiderte Nachfolgelösung für das unternehmerische Lebenswerk. Dabei sichern wir ein Höchstmaß an Umsetzungssicherheit. Bei einem Unternehmensverkauf kann unsere strukturierte Vorgehensweise im Einzelfall durchaus zu einer Verdopplung des Verkaufspreises führen.

Vom Start-up zum größten deutschsprachigen Ärzte-Netzwerk Internet

Name: coliquio GmbH
Webseite: www.coliquio.de

Ein Ziel treibt Felix Rademacher und Martin Drees seit über elf Jahren an: Wissen und Dialog für bessere medizinische Entscheidungen anzubieten. Denn sie erkannten den Bedarf praktizierender Mediziner, im Praxis- oder Klinikalltag auf dem Laufenden zu bleiben und sich mit Kollegen beraten zu können. Die Idee für coliquio, eine Community für Ärzte, war geboren.
Auf dieser Plattform sollen sich Ärzte vernetzen und zu medizinischen Themen und Patientenfällen austauschen können, um vom Wissen ihrer Kollegen zu profitieren. Ein Erfolgsmodell, wie sich herausstellte: Mittlerweile ist über die Hälfte aller deutschen Ärzte Teil der Community, insgesamt mehr als 190.000 User. Für rund 60 Kooperationspartner aus der Pharma-Branche ist coliquio zudem ein relevanter Kommunikationskanal.

Erfolgreich tätig seit 2006: Zwei Buffett-Jünger aus Freiburg Vermögensverwaltung

Name: Hauser & Friends AG, Phillip & Fritz Hauser
Webseite: www.hauser-friends.de

Starke Renditen, aber auch Sicherheit und faire Gebühren – das wünschten sich Fritz und Phillip Hauser, als Sie die Verantwortung für ihr Familienvermögen übernahmen. Die Lösung fand sich im Value Investing-Prinzip nach Warren Buffett. Ihr Erfolg sprach sich herum: Anfragen von Freunden führten dazu, auch fremdes Vermögen zu vermehren. Die beiden Brüder gründeten die Hauser & Friends AG, eine moderne Anlegerpartnerschaft mit zwei Prinzipien:
1. Alle sitzen im selben Boot: Das Privatkapital des Managements wird exakt so investiert wie das der „Friends“.
2. Die Vergütung ist erfolgsabhängig: Nur bei positiver Rendite fällt eine Gebühr an.
Die Zuwächse sind seit 2006 mehr als vorzeigbar: Im Schnitt lag die Rendite deutlich über Marktniveau, die Performance also über der des DAX.

Market Intelligence – Ohne geht’s nicht! Market Intelligence, B2B-Marktforschung

Name: SVP Deutschland AG
Webseite: www.svp.de

SVP ist ein von Dax-Konzernen bis zum Mittelstand genutzter Market-Intelligence-Dienstleister. Unternehmen setzen SVP ein, wenn Sie beispielsweise wissen wollen, welche digitalen Geschäftsmodelle der Wettbewerb hat oder wo Potenziale für digitale Produkte in der Bahnindustrie sind. Kurz gesagt: bei Markt- und Wettbewerbsanalysen oder Ad-hoc-Recherchen.
Eine ausgeprägte Offenheit für KI, Automatisierung und Digitalisierung sichert den Heidelbergern eine Top-Position am Markt. Dafür sorgt auch ihre Expertise bei Trendthemen wie digitale Geschäftsmodelle, Advanced Materials, Smart Industry, New Mobility oder Power-to-X.
Vorstand Jenny Ripke treibt diese Themenvielfalt an. Dabei stellt sie fest: „Ob neue Märkte oder Produkte: Ohne Market Intelligence plant man oft am Markt vorbei.“

Pionier, Partner und Impulsgeber im Finanzierungsmarkt Finanztechnologie

Name: creditshelf Aktiengesellschaft
Webseite: www.creditshelf.com

creditshelf ist ein börsennotiertes Fintech-Unternehmen in Frankfurt am Main. Über eine digitale Plattform werden für KMUs kurz- bis mittelfristige Darlehen mit Volumen von 100.000 bis 5 Millionen Euro und Laufzeiten bis zu 60 Monaten arrangiert. Das Unternehmen ermöglicht mit der firmeneigenen Kreditanalysesoftware eine schnelle kostenlose Prüfung und verlässliche Bearbeitung von Finanzierungsanfragen. Die finale Entscheidung trifft jedoch immer ein Mensch. Finanziert werden können Mittelständler mit mindestens drei Jahren Historie und einem Jahresumsatz von mehr als 2,5 Millionen Euro. creditshelf ist nicht nur ein Pionier der digitalen Mittelstandsfinanzierung, sondern auch Impulsgeber und Förderer eines Netzwerks aus KMUs, Investoren, Beratern und etablierten Finanzinstitutionen.

Weltgrößte Messe für Fahrkultur Organisation und Durchführung von Oldtimer-Veranstaltungen und -Messen

Name: RETRO Messen GmbH
Webseite: www.retro-messen.de

Die RETRO CLASSICS STUTTGART ist die weltgrößte Messe für Fahrkultur und Pflichttermin für eine ganze Branche. Bei den renommierten Historic Motoring Awards in London wurde die Autoschau der Superlative, die das Flaggschiff der RETRO Messen GmbH ist, im vergangenen Jahr zur „Show of the Year“ gekürt. Das Portfolio des Stuttgarter Veranstalters umfasst daneben auch die regionalen Messen RETRO CLASSICS BAVARIA und RETRO CLASSICS COLOGNE. An der Spitze beider Unternehmen steht Oldtimer-Enthusiast Karl Ulrich Herrmann, der bis 2021 schrittweise eine Stabübergabe vollziehen will: Sohn Andreas Herrmann, als langjährige Führungskraft in der Automobilbranche bestens mit dem Thema vertraut, soll das erfolgreiche RETRO-Doppel in die Zukunft steuern.

Kältemittel Wasser: Erfrischend umweltfreundlich Umweltfreundliche Kältetechnik

Name: Efficient Energy GmbH, Dr.-Ing. Jürgen Süß, CEO
Webseite: www.efficient-energy.de

Dr.-Ing. Jürgen Süß hat mit der Efficient Energy GmbH eine Kältemaschine entwickelt, die anstelle schädlicher Kältemittel Wasser verwendet. Die in Serie produzierten und energieeffizienten Geräte nennen sich eChiller und sind ideal für die Kühlung von Industrieprozessen, Serverräumen und Gebäuden geeignet. Gesetzliche Rahmenbedingungen wie die F-Gase-Verordnung fordern einen schrittweisen Ausstieg aus treibhauswirksamen Kältemitteln. Wasser bleibt von diesen Vorschriften unberührt und stellt somit eine ideale Alternative dar. Namhafte Kunden wie die Husqvarna Group setzen bereits auf Wasser als Kältemittel, und auch die Europäische Kommission hat das Potenzial der Technologie erkannt und dem Unternehmen kürzlich den Europäischen Umweltpreis verliehen.